Arbeitsblätter zum Herunterladen

2.4.16

Die erste Lautverschiebung. Teil 1

Die erste (germanische) Lautverschiebung war eine Reihe von lautlichen Veränderungen. Diese Veränderungen trennen alle germanischen Dialekte von übrigen indogermanischen Sprachen.

Lautbestand
Beispiele
indoeurop.
germanisch
lat.
got.
engl.
nhd.
1. Tenues (ein stimmloser Verschlusslaut, explosiv)
p / t / k -->
Spiranten



f / þ / x
pater
tres
pecu
corda
fađar
Þreis
faihu
hairta
father
three
--------
heart
Vater
drei
Vieh
Herz
Das Wesen der ersten Lautverschiebung bestand darin, dass die Artikulationsart sich verändert hatte. Der Verschlusslaut wird zu einem Reibelaut. Die Sonorität ändert sich gar nicht , die Artikulationsstelle bleibt.




2. Tenues
Aspiratae (behauchte, stimmlose Verschlusslaute)
ph / th / kh -->

Spiranten




f / þ / x

alt- indisch
rēkha

idg.
kmtóm


ríha

lat. centum


--------

aind.
śatám
nhd.

Reihe

got.
hund
Sie unterscheiden sich nur durch die Behauchung, werden ebenfalls zu Reibelauten (Artikulationsstelle und Sonorität gleich).





Also: die stimmhaften (behauchten) Explosive des Indogermanischen werden zu Reibelauten. Weitere Beispiele:

aind. nábhas, lat. nebula, as. nëbal
aind. mádhyah, lat. medius, anord. miđr
idg. ghost, lat. hostis, ahd. gast

Und als Nächstes: die stimmlosen Verschlusslaute werden ebenfalls zu Reibelauten, z.B.:

idg. pélu-, aind. purú, gr. polý, got. filu
idg. bhrấter, aind. bhrấtar, lat. frater, got. brōþar

lat. cornu, got. haúrn, dt. Horn 

QUELLEN: 
1. Die Vorlesungen in Sprachgeschichte von Dr. Z. Tecza (Uni Rzeszow in Polen)
2. dtv-Atlas. Deutsche Sprache 

Brak komentarzy:

Publikowanie komentarza