Arbeitsblätter zum Herunterladen

24.3.12

Der Hauptmarkt von Trier

Der Hauptmarkt von Trier ist der zentrale Platz der Stadt. Auf dem Hauptmarkt befindet sich das Marktkreuz (Hoheitssymbol), mit dem der Hauptmarkt 958 von dem Erzbischof Heinrich I. ausgestattet wurde und der auf einer alten römischen Säule steht. Auf dem Kreuz ist eine lateinische Inschrift zu lesen: „Henricus archiepiscopus Treverensis me erexit“ („Der Trierer Erzbischof Heinrich hat mich errichtet“). Auf dem Hauptmarkt befindet sich jetzt nur eine Kopie des mittelalterlichen Kreuzes – das Original ist seit 1964 im Städtischen Museum Simeonstift zu bewundern.



Die Häuser repräsentieren unterschiedliche Stile: Renaissance, Barock, Klassizismus, Späthistorismus. Zu wichtigsten Gebäuden gehören: die Hauptwache, das ehemalige Domhotel, die Steipe (gotisches Gebäude), das Repräsentationshaus des Stadtrats, das Rote Haus.







Der Petrusbrunnen wurde 1594/95 vom Bildhauer Hans Ruprecht Hoffmann erschaffen. Auf seiner Spitze steht eine Figur des Stadtpatrons Petrus, die dem Brunnen seinen Namen gab. Über einem achteckigen Becken sind die vier Kardinaltugenden zu sehen: Justitia - die Gerechtigkeit (mit Schwert und Waage), Fortitudo - die Stärke (mit einer zerbrochenen Säule), Temperantia - die Mäßigung (mit Wein und Wasser) und Sapientia - die Weisheit (mit Spiegel und Schlange). Außerdem wurde der Brunnen mit folgenden Elementen dekoriert: Tugendfiguren, Putten, Tieren (Gänse, Löwen, Delphine, Adler, Affen), dem Stadtwappen sowie mit anderen Details.



Alle Fotos wurden von mir gemacht und ich bin damit nicht einverstanden, sie ohne mein Einverständnis zu kopieren oder zu veröffentlichen.

Quelle:

Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland. Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz
. Band 17.1 Stadt Trier - Altstadt. Wernersche, Worms. Buchnummer 3-88462-171-8 (1. Auflage 2001).

Brak komentarzy:

Publikowanie komentarza